Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 


 

Osterfest im Tierpark Arnstadt findet auch in diesem Jahr statt
 
Arnstädter TierTafel e.V. initiiert große Spendenaktion und setzt neue Maßstäbe
 
Liebe Tierfreunde,
erfreut können wir Euch nunmehr mitteilen, dass aufgrund Eurer großartigen finanziellen Unterstützung das diesjährige Osterferfest gesichert ist. Zusammen mit dem Kulturbetrieb der Stadt Arnstadt können wir die langjährige Tradition des Ostereiersuchens in unserem schönen Heimattierpark stattfinden lassen. Wir sind überwältigt von dieser großen Spendenbereitschaft, zeigt sie doch deutlich, dass diese Veranstaltung fest mit den Arnstädterinnen und Arnstädtern verbunden ist. Wir möchten uns daher bei allen Unterstützern recht herzlich bedanken, die das ermöglicht haben. Stellvertretend möchten wir hier ganz besonders die Sparkasse Arnstadt-Ilmenau, die Stadt Arnstadt sowie das Rewe Green Building Arnstadt nennen, welche als Hauptsponsoren dazu beigetragen haben, dass wir am 21.4. leuchtende Kinderaugen im Tierpark sehen werden. Zudem erwartet Euch ein spektakuläres Unterhaltungsprogramm, welches ebenfalls einmalig zum Osterfest im Tierpark geboten wird. Mit einem Hüfburgpark, Ballonmodellage, einer Rollenkisten-Straße und Kinderschminken, um nur einige Highlights zu nennen, wird den Kids bestimmt nicht langweilig. Einige Tausend Ostereier wird der Osterhase an diesem Tag für Euch verstecken und Süßigkeiten an alle Kinder verteilen. Als besonderes Bonbon wird der Bürgermeister der Stadt Arnstadt, Frank Spilling um 15 Uhr ein neues Spielgerät auf dem Spielplatz einweihen.
Wir würden uns sehr freuen, wenn Ihr am Ostersonntag den Tierpark besuchen würdet und möchten uns nochmals bei Euch für Eure großzügige Spendenbereitschaft bedanken!
Euer Team der Arnstädter TierTafel e.V.

 

 

 

   Wir unterstützen Haustiere, wenn ihre Besitzer in Not geraten sind

Wie schnell kann die Grundlage des gewohnten Lebens wegbrechen: Verlust des Arbeitsplatzes, Unfall, Krankheit, Trennung … Die sonst gewohnten Einkünfte bleiben aus. Das Leben kommt bedrohlich ins Wanken. Jetzt heißt es sparen und letztendlich bitter verzichten, wenn die Einkommenssituation nicht verbessert werden kann. Der Gang zu den Behörden sichert wenigstens das Lebensminimum – der im Haushalt lebenden Menschen.

In der sowieso schweren Situation sparen sich viele betroffene Tierhalter noch das Futter für ihre geliebten Haustiere förmlich vom Mund ab. Eine gewisse Zeit mag das gut gehen. Bis die quälende Angst zur Realität wird und scheinbar kein anderer Ausweg mehr bleibt, als sich von seinem Gefährten zu trennen. Zu dessem Wohl?

Wir meinen Nein! Deshalb tun wir was wir tun. Wir helfen Haustieren, damit sie zuhause bleiben können, damit sie ihr gewohntes Umfeld nicht verlieren und damit sie ihrem Menschen auch in Armut noch Zuversicht und Kraft vermitteln.

 

Ausgabe jeden 3. Dienstag im Monat

 Beratung zur Haustierhaltung in der Ausgabestelle

 

Aussetzen der Tiere verhindern.